Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | 02292 92819-0 |

Kritische Sicherheitslücke in MS Exchange-Servern

Am 2. März 2021 informierte Microsoft über einen weltweiten Hackerangriff, der auf Exchange-Server zielte. Gleichzeitig wurde ein Sicherheitsupdate veröffentlicht, welches vier bekannte Schwachstellen behebt, die Bedrohung aber noch nicht gänzlich tilgt. Das BSI warnt, dass auch zehntausende deutsche Exchange-Server bereits betroffen seien. Sofortiges Handeln ist notwendig!
Alle relevanten Informationen, Hintergründe und dringende Handlungsempfehlungen finden Sie hier.

Securepoint Unified Backup - Datensicherung für höchste Anforderungen

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) warnt vor einer Zunahme von Cyber-Angriffen auf kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland. Dies ist eine Bedrohung für alle Dateien, die Verfügbarkeit und Funktionalität aller Systeme des Unternehmens. Oftmals sind damit Downtimes und kostspielige Neuausstattungen verbunden, die gerade bei kleineren und mittelständischen Unternehmen ein besonders hohes Risiko erzeugen können.

Das Securepoint Unified Backup sichert Ihre Daten selbstständig in einer Cloud, schützt Sie vor Datenverlust und hilft bei Systemausfällen mit einer schnellen Wiederherstellung zu unterstützen.

Neue „EOL“: ESET beendet Support für bestimmte Produktversionen

ESET ist derzeit wohl einer der größten und bekanntesten Anbieter von Sicherheitssoftware auf dem deutschen sowie internationalen Markt. Insbesondere im Business-Bereich ist das Unternehmen aus Bratislava stark vertreten. Geschützt werden Endgeräte (u.a. Windows, macOS), mobile Endgeräte (Android), als auch Server (u.a. Windows, Linux).

Exchange Server weist kritische Sicherheitslücke auf!

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI) warnt vor einer gravierenden Sicherheitslücke, die zehntausende Microsoft Exchange Server betrifft und stuft dies mit der Warnstufe 3/Orange, als "geschäftskritisch" ein. Die Server sind über die Outlook Webservices öffentlich erreichbar und mit Hilfe kursierender Tools besonders anfällig für Hackerangriffe. Das BSI konnte bereits gezielte Angriffe auf die besagte Schwachstelle beobachten.

iOS 10 und selbstsignierte Zertifikate

Endlich ist es da, das neue iPhone. Jetzt noch schnell das E-Mail Konto des Exchange Servers der Firma einrichten, doch dann... "Fehler: Serveridentität kann nicht überprüft werden". Was nun?

Online-Skimming: Über 1000 deutsche Magento-Shops infiziert

Nach Informationen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sind über 1000 deutsche Online-Shops, die auf der weit verbreiteten Software Magento basieren, von Online-Skimming betroffen. Dabei nutzen Angreifer Sicherheitslücken in veralteten Versionen der Shop-Software um Schadcode einzuschleusen, der beim Bezahlvorgang die Zahlungsinformationen ausspäht und an die Täter übermittelt.

IT-Sicherheit 2017: Datenschutz eines der wichtigsten Themen

Nach den Geheimdienstskandalen des letzten Jahres ist die Sensibilität des deutschen Mittelstands bezüglich des Datenschutzes massiv gestiegen, so das Ergebnis einer kürzlich veröffentlichten Studie der NIFIS. Nur bei Anbietern, die ihre Daten in Deutschland speichern, sehen die meisten Unternehmen das hohe deutsche Datenschutzniveau gewährleistet.

Neue Variante des Erpressungs-Trojaners Locky

Es ist wieder eine neue Variante des Erpressungs-Trojaners Locky im Umlauf. Neben dem direkten Schutz vor Infektion ist es besonders wichtig, dass im Schadenfalle nicht auch das Backup von der Verschlüsselung betroffen ist.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.